Was den Ford C-Max so erfolgreich macht

Dienstag, Januar 13th, 2015. | Kategorie: Allgemein.

Im Automobilsektor ist es wie in anderen Industrien: Was am Ende zählt, sind die Verkaufszahlen. An ihnen werden die Verantwortlichen gemessen. Besonders gut ist dies bei den alljährlich stattfinden Aktionärsversammlungen zu beobachten, die für die Mitglieder der Chefetagen eine echte Belastungsprobe sind.

Ford-Aktionäre hatten in den letzten Jahren wenig Grund, mit den Managern allzu hart ins Gericht zu gehen: Die aktuellen Modelle kommen bei den anvisierten Kundengruppen gut an und werden von der Presse in den höchsten Tönen gelobt. Vor allem der C-Max gilt in Fachkreisen als Musterbeispiel für gelungenes Fahrzeugdesign und ausgereifte Technik. Hier sind einige Gründe, weshalb der Kompakt-Van seit Jahren die Verkaufslisten anführt:

Variabler Innenraum mit großzügigem Platzangebot

Für einen Kompakt-Van bietet der Ford C-Max viel Beinfreiheit – so viel, dass man sogar als groß gewachsener Mensch keine Probleme bekommt. Damit eignet sich der Wagen vorzüglich als Urlaubsauto, was man längst nicht von allen Modellen der Konkurrenz behaupten kann. Der Kofferraum lässt sich auf beeindruckende 1.742 Liter vergrößern; gegen Aufpreis gibt es zudem eine dritte Sitzreihe, die man mit wenigen Handgriffen im Wagenboden verschwinden lassen kann.

Im Unterschied zu anderen Vans lässt sich die hintere Sitzreihe bequem erreichen. Anstatt die äußeren Plätze in der Mitte umzuklappen, wählt man den Weg durch den großzügig bemessenen Durchstieg. Ein weiteres Plus: Alle Sitze der zweiten Reihe können nach hinten verschoben werden, was die Beinfreiheit im Fondbereich auf S-Klasse-Niveau vergrößert.

Der EcoBoost-Motor schont den Geldbeutel

Einer der wichtigsten Garanten für den anhaltenden Markterfolg des Ford C-Max ist der preisgekrönte 1,0-Liter-EcoBoost-Benziner, der auch in den Modellen Grand C-Max, B-Max und Fiesta zum Einsatz kommt. Im C-Max leistet der Motor bis zu 150 PS und zählt aufgrund seiner niedrigen Verbrauchswerte zu den meistverkauften Aggregaten der umfangreichen Modellpalette.

Wie Ford unlängst verlauten ließ, werden zukünftig auch der Transit Connect, der Mini-SUV EcoSport und der Tourneo Connect mit dem durchzugsstarken Aggregat ausgerüstet sein. Offenbar ist sogar geplant, den Motor in der nächsten Mondeo-Generation zu verwenden. Eine volltaugliche Reiselimousine mit nur einem Liter Hubraum – dies würde die Grenzen des Automobilbaus neu definieren und den Ruf Fords als innovativer Konzern bestärken.

Elektronische Helfer en masse

Der aktuelle Ford C Max ist mit elektronischen Systemen ausgestattet, von denen Fahrer anderer Wagen nur träumen können. Ein Toter-Winkel-Assistent ist ebenso an Bord wie eine elektrische Heckklappe, eine Rückfahrkamera und ein „Torque Vectoring“-System, welches das Drehmoment auf der Antriebsachse verteilt. Das eigentliche Prunkstück ist jedoch die Einpark-Automatik, die den Wagen vollautomatisch in jede Parklücke hinein- und wieder hinausmanövriert. Alleine dieses Extra ist den Kaufpreis des Ford C-Max wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*