Wie bekommt man eine Kfz-Versicherung ohne Schufa?

Dienstag, Oktober 11th, 2016. | Kategorie: Kfz-Versicherungen.
Opel

Wenn man einen negativen Schufa-Eintrag hat, bringt dies eine Reihe von Nachteilen mit sich. Säumige Schuldner erhalten unter anderem keine Versandhausware und keine Artikel auf Rechnung mehr. Das Beantragen eines Kredits – egal, in welcher Höhe – ist für Personen mit negativen Schufa-Einträgen ebenfalls nicht möglich.

Viele Leute glauben daher, dass es bei einem negativen Schufa-Score unmöglich sei, eine Kfz-Versicherung abzuschliessen. Dem ist nicht so: Die Versicherer dürfen einen Antrag auf eine Kfz-Haftpflichtpolice nur unter bestimmten Voraussetzungen ablehnen. Lesen Sie weiter, um mehr über das Thema „Kfz-Versicherung ohne Schufa“ zu erfahren.

Keine Angst vor einer Ablehnung

Obgleich alle Versicherungen bei der Beantragung einer Kfz-Haftpflichtpolice eine Schufa-Auskunft einholen, wird nur ein sehr geringer Teil der Anträge abgelehnt. Dies liegt hauptsächlich daran, dass jeder Versicherer von Gesetzes wegen verpflichtet ist, jedem Bürger die Möglichkeit zu geben, die obligatorische Haftpflichtversicherung bei seinem Unternehmen abzuschliessen. Nur in Ausnahmefällen darf ein Versicherer den Antrag zurückweisen. Hier sind die drei wichtigsten Gründe, die eine Ablehnung rechtfertigen:

• Der Versicherer hat dem Antragsteller schon einmal einen Vertrag gekündigt
• Der Antragsteller ist insolvent
• Der Antragsteller hat eine eidesstattliche Versicherung (Offenbarungseid) abgegeben

Während der erste Grund im Versicherungsalltag nur eine unbedeutende Rolle spielt, kommt es des Öfteren vor, dass ein Antragsteller sich gerade in einer Privatinsolvenz befindet und/oder eine eidesstattliche Versicherung abgegeben hat. Es besteht jedoch immer die Möglichkeit, das fragliche Fahrzeug über eine andere Person versichern zu lassen – etwa über den Ehepartner. Auch Freunde oder Verwandte kommen als Versicherungsnehmer in Betracht.

Viele Versicherer gewähren bei negativer Schufa-Auskunft nicht den vollen Schutz

Wer einen niedrigen Schufa-Score hat und einen Antrag auf eine Kfz-Haftpflichtpolice stellt, muss damit rechnen, dass die Leistungen auf das gesetzlich vorgeschriebene Minimum beschränkt werden. So ist beispielsweise das Beantragen einer Kaskoversicherung für Personen mit negativem Schufa-Score faktisch unmöglich. Dies ist insofern von Nachteil, als eine Kaskoversicherung nicht nur den durch das eigene Auto verursachten Schaden abdeckt, sondern auch Schäden am eigenen Fahrzeug, die durch andere Verkehrsteilnehmer verursacht wurden. Eine weitere Einschränkung ist, dass man Sonderkonditionen und verschiedene Zusatzleistungen, die normalerweise bei jeder Kfz-Versicherung hinzugebucht werden können, nicht in Anspruch nehmen kann. Zudem wird die Deckungssumme bei der Kfz-Haftpflicht auf das gesetzlich festgelegte Minimum begrenzt. Bei hohen Schadenssummen kann es daher passieren, dass man einen Teil der Kosten selbst tragen muss.

Wie für Personen mit positivem Schufa-Register ist es auch für Menschen mit negativen Einträgen von grösster Wichtigkeit, für ihre Kfz-Versicherung nicht zu viel zu bezahlen. Um den günstigsten Anbieter ausfindig zu machen, empfiehlt sich die Nutzung eines Vergleichsportals im Internet. Eine der besten Adressen für einen umfassenden Anbietervergleich ist http://kfzversicherungohneschufa.de/. Dem Webseitennutzer wird ein Rechner zur Verfügung gestellt, mit dem sich innerhalb kürzester Zeit der niedrigste Tarif für das angegebene Fahrzeugmodell ermitteln lässt. Nach der erfolgreichen Vermittlung einer Kfz-Versicherung wird die EVB-Nummer automatisch per SMS oder E-Mail an den Versicherungsnehmer geschickt – einfacher geht es nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*